Coogans Bluff (d) Album Release supp. Brother Grimm

facebook_event_230023057430137

Coogans Bluff (d) Album Release supp. Brother Grimm, 2 décembre 2016 21:00, OBJEKT 5

https://youtu.be/04_7LtF1WhE
Coogans Bluff (d) Album Release supp. Brother Grimm

Das dritte Album seit Poncho Geburt. Eine Band, die sich vor 4 Jahren mit „Poncho Express“ an einem Punkt neu erfunden hatte, wo andere stagnieren oder sich endlos wiederholen. Stattdessen legte das Quintett zwei überzeugende Alben hin und erspielte sich einen Platz in einer Szene, die diese Mischung so jedoch nicht auf der Einkaufsliste hatte. Die Vorgeschichte ist ausreichend bekannt. Der Sänger stieg 2012 nach zwei Alben aus, Bassist Clemens Marasus übernahm den Gesang, Bläser geben nun den instrumental geprägten Parts Melodien, Groove und bringen u.a. den ROLLING STONE zum Schwärmen, dass die Band „zwischen 60s/70s-Hardrock, Hippie-Funk und einer Art Blues-Dekonstruktion im Sinne von Captain Beefheart“ changiert. „Poncho Express“ war ein gewagter Neuanfang, im Nachhinein ein Meilenstein und Einschnitt. Zwei Jahre später wurde „Gettin` Dizzy“ die Weiterentwicklung dieser Idee. So flexibel die Bandmitglieder Wohnorte zwischen Rostock, Berlin und Leipzig wechselten, ging man auch mit musikalischen Zielen um. Auf beeindruckende Weise hat man sich einen eigenen Platz in einer zum Platzen gefüllten Schublade erkämpft, die gern den Stempel „Retro“ trägt. Favoriten kommen aus den goldenen 70ern, man wühlt in Kisten mit Krautrock, Progressive, Fusion, aber auch Space-, Psychedelic-, Stoner- oder Bluesrock. Die Koordinaten sind bekannt, doch kann man lange blättern, um aktuelle Bands zu finden, die vergleichbar klingen.

Nach seiner Zeit bei der Band “Sandy Bird”, wandelt Sänger und Gitarrist Dennis jetzt als “Brother Grimm” auf Solopfaden. Mit Gitarre, Loop Station, Schlagwerk und seiner Stimme kommt ein zwischen deutlich direkter und mitunter auch agressiver daher. Er befindet sich zwischen den Zeilen, zwischen den Genres. Er ist lauter als zuvor und leiser. Und er ist allein. Brother Grimm spielt “Noisy-Desert-Soul” und beschwört dabei die Stille, den Minimalismus, da Repetitive und verfällt in sonische Orgien aus sich immer und immer wieder überlagernden Soundschichten, welche am Ende die Vision vervollständigen und sie zugleich zerstören!
Gebührenfrei im Objekt 5: 12.00 €
Karten an der Abendkasse: 14.00 €
Einlass: 20 Uhr

Coogans Bluff (d) Album Release supp. Brother Grimm was last modified: novembre 24th, 2016 by Festivals 2016
@OBJEKT 5 Halle (Saale)