Coogans Bluff

festival

Coogans Bluff, 27 octobre 2016 19:00, Kulturzentrum Faust

Seventies Rock aus Rostock. Support: Brother Grimm (Geisterhaus-Blues aus Berlin)

Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr
VVK: 10 Euro / AK: 13 Euro

Coogans Bluff stammen aus Rostock und brachten nicht nur den Rolling Stone zum Schwärmen, der schrieb, dass die Band “zwischen Seventies-Hardrock, Hippie-Funk und einer Art Blues-Dekonstruktion im Sinne von Captain Beefheart” changiert. So flexibel die Band-Mitglieder Wohnorte zwischen Rostock, Berlin und Leipzig wechselten, geht Coogans Bluff auch mit musikalischen Zielen und der Genre-Zuordnung um. Auf beeindruckende Weise hat die Band sich einen eigenen Platz in einer zum Platzen gefüllten Schublade erkämpft, die gern den Stempel “Retro” trägt. Favoriten kommen aus den goldenen 70er-Jahren, man wühlt in Kisten mit Krautrock, Progressive, Fusion, aber auch Space-, Psychedelic-, Stoner- oder Bluesrock. Die Koordinaten sind bekannt, doch kann man lange blättern, um aktuelle Bands zu finden, die vergleichbar klingen.

Mit dem neuen Album “Flying To The Stars” geht die Bnd nun einen Schitt weiter. Quasi ungewollt ist ein Konzept-Album entstanden. Die Einzelteile passen perfekt zusammen. Dabei sind es die Details, die begeistern. Die Transparenz im Sound, gleichzeitig kraftvoll und direkt. “Flying To The Stars” groovt, ist voller Melodien und großer Momente. Hier mehrstimmige Gesänge, dort ein bellender, rüpelhafter Frontmann. Außerdem gekonnte Bläsersätze und gute Songs. Live ein ziemlich spaciger Trip.

Brother Grimm wiederum spielt verwischten Geisterhaus-Blues und singt grimmige Oden an Verblichene. Er sieht aus, als käme er aus dem Kohlebergwerk, stammt aber aus Berlin. Seine Geisterhaus-Blues spielt Grimm mit grimmigen Rhythmen, anämischen Gitarren und einem Gesang, dem man straffrei einen Nachtwächterjob in einer Tuberkulose-Heilanstalt andichten darf. Es klingt also ziemlich interessant, wenn er “I Am Afraid of Germany” singt, Brothers and Sisters beschwört oder die Kompostierungsaufforderung “Take Your Idols & Turn Em Into Flowers” durch das Mikro stöhnt.

http://www.coogansbluff.de
http://www.facebook.com/coogansbluff

http://www.facebook.com/brothergrimmband

VVK-Stellen:

FAUST (Verwaltungsbüro)
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
Tel. 0511 / 45 50 01
Mo bis Fr 10-12 Uhr und 14-17 Uhr
http://www.kulturzentrum-faust.de

25 Music
Lister Meile 25
30161 Hannover
Tel. 0511 – 33 13 30
Mo bis Fr 10-19 Uhr / Sa 10-16 Uhr
http://www.25-music.de/

Rockers
Weckenstr. 1
30451 Hannover
Tel. 0511 – 21 22 99
Mo bis Fr 13-19 Uhr / Sa 14-16 Uhr
http://www.rockers.de/

STA Travel in der Uni-Hauptmensa
Callinstraße 23
30167 Hannover
Tel. 0511 / 131 85 31
Mo bis Fr 9-18 Uhr
http://www.statravel.de/reisebuero-hannover.htm

Monster Records
Oeltzenstr 1
30169 Hannover
Tel. 0177 / 354 90 30
Do bis Sa 12-19 Uhr
http://www.facebook.com/pages/Monster-Records/171222443012227

GetränkeKult Linden
Lichtenbergplatz 7
30449 Hannover
Tel. 0511 / 44 03 55
Mo bis Sa 11-19 Uhr
http://www.facebook.com/GetraenkeKultLinden

Titus
Goseriede 13A
30159 Hannover
Tel.: 0511 / 2625944
Mo bis Fr: 10-19 Uhr
Samstags: 10-18 Uhr
http://www.titus.de/shops/hannover/

Außerdem bundesweit an allen CTS-VVK-Stellen und online über http://www.cts.de und http://www.kulturzentrum-faust.de

Coogans Bluff was last modified: août 11th, 2016 by Festivals 2016
@Kulturzentrum Faust Hanover